Verurteilung von minderjährigem Hacker

Der Hacker „Cosmo“ ist erst 15 Jahre alt und hat dennoch eine lange Liste von Straftaten vorzuweisen. Der Minderjährige ist der Kopf der Gruppe „UGNazi“, die u. a. für den sogenannten „Tango Down“ verantwortlich ist. Die Hacker-Aktivisten knackten die Seite der US-Regierung, um an Personendaten der Regierungsmitglieder heranzukommen. Vor einem Jugendgericht im kalifornischen Long Beach hatte sich „Cosmo“ zu verantworten, das ihn nun verurteilte.

Bewährungsstrafe und Internetabstinenz

Um mit einer Bewährungsstrafe davon zu kommen, soll der 15-Jährige mehrere Straftaten bekannt haben, das zumindest berichtet das Magazin „Wired“. Mit Rücksicht auf das Alter erhielt der Hacker nun eine Bewährung bis zu seinem 21. Lebensjahr. Das Gericht fügte weitere Auflagen hinzu: „Cosmo“ darf in seiner Bewährungszeit nicht ohne Aufsicht ins Internet. Außerdem musste er alle Logins und Passwörter abgeben. Auch die sozialen Kontakte werden durch die Bewährung eingeschränkt. Weder darf „Cosmo“ Kontakt mit der Gruppe Anonymous aufnehmen noch darf er seine alten Hacker-Freunde von „UGNazi“ kontaktieren. Tut er es doch, drohen ihm eine Haft von drei Jahren.

Hunderttausende vertrauliche Kundendaten veröffentlicht

Auslöser für die Verhaftung des 15-Jährigen Ende Mai war der Einbruch in den Server des britischen Zahlungsabwicklers WHMCS. „Cosmo“ und seine UGNazi-Kumpanen hackten den Server und kopierten deren Inhalte, um sie danach im Internet zu veröffentlichen. Darunter waren vertrauliche Daten von rund 130.000 Kunden. Zudem hatte „UGNazi“ auch Zugriff auf den Twitter-Account von WHMCS. Den Zugang hat sich die Hacker-Gruppe durch Social Engineering verschafft. Dazu rief einer der Hacker – mutmaßlich „Cosmo“ – bei dem Hoster von WHMCS an. Er gab sich als Geschäftsführer aus und kannte die richtigen Antworten zu den Sicherheitsabfragen. So bekamm der Hacker den gesamten Zugang zum Hauptserver von WHMCS. Doch hinterließ der Hacker Spuren. Daraufhin konnte die Strafverfolgungsbehörde der US-Amerikaner FBI ihn verhaften.

%d Bloggern gefällt das: