Kostenlose Server nutzen

Ein Server ist für viele Aufgabenbereiche unerlässlich. Um große Webprojekte anzulegen, bei denen viele Inhalte verfügbar gemacht oder gar dynamisch geändert werden müssen, reicht das Mieten von etwas Webspace nicht aus. Einen Server zu mieten, ist oft die beste Option, aber wenn nicht viel Geld zur Verfügung steht und Hardware bereits vorhanden ist, sind eventuell günstige Alternativen möglich.

Selbst Hardware die 5 Jahre alt ist, ist für viele Anwendungen mehr als ausreichend. Um einen Server bereitzustellen, wird die passende Hardware benötigt, Serversoftware sowie eine Internetverbindung. Internetverbindungen mit einer hohen Bandbreite sind mittlerweile sehr erschwinglich geworden. Das Problem bei einem Server besteht darin, dass eine feste IP-Adresse benötigt wird. Viele Internetanbieter vergeben an ihre Nutzer in regelmäßigen Abständen, meist alle 24 Stunden, eine neue IP-Adresse, damit sie Standleitungen zu einem höheren Tarif anbieten können. Einige Anbieter nehmen eine Neuverbindung weitaus seltener vor, einige gar nicht. Mit einem Anbieter, der die Adresse nicht neu vergibt, kann ein eigener Server online verfügbar gemacht werden. Wird in zeitlichen Abständen eine neue IP-Adresse vergeben, so kommt es zu einer Trennung und die IP-Adresse muss aktualisiert werden. Dieser Prozess kann automatisiert werden. In der Regel kann eine gelegentliche Downzeit des Servers verschmerzt werden, vor allem wenn der Server nicht einem rein kommerziellen Zweck dient. Nachdem die IP-Adresse des Servers aktualisiert wurde, ist dieser wieder verfügbar.

Im Internet gibt es viele Angebote, bei denen Server kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Der Service ist allerdings eingeschränkt. Der Traffic, also die Menge an Daten, die monatlich gesendet werden kann, ist eingeschränkt und es steht meist wenig Speicherplatz zur Verfügung, um Inhalte online zu stellen. Für den Fall, dass so ein Server dennoch die Anforderungen für das jeweilige Projekt erfüllt, bietet er eine gute Alternative. Einige Angebote finanzieren sich mit Werbeeinblendungen auf der Seite. Wenn diese nicht zu aufdringlich sind, dann stellen sie ein günstiges Angebot dar.

%d Bloggern gefällt das: