Julian Assange: Buch über Netzpolititik geplant

Es mehren sich die Gerüchte, dass der Wikileaks-Gründer Julian Assange gemeinsam mit drei anderen Aktivisten aus der Hacker-Szene ein Buch über Gegenwart und Zukunft der Netzpolitik veröffentlichen wird. Es soll am 26. November unter dem Titel „Cypherpunks: Freedom and the Future of the Internet“ erscheinen. Es geht darin um die Freiheit im weltweiten Datennetz und Formen des dadurch ermöglichten Widerstands gegen etablierte Strukturen und Instuitutionen.

Als Co-Autoren fungieren der Tor-Entwickler und Wikileaks-Aktivist Jacob Applebaum (USA), Andy Müller-Maguhn vom Chaos Computer Club (BRD) und der Netzpolitik-Aktivist Jeremie Zimmermann (FRA), allesamt von Assange als innovative Denker und kampferprobte Gesellen auf den Schlachtfeldern des Cyberspaces beschrieben. Der Inhalt des Buches basiert laut der Aussage von Zimmermann auf einer Folge der TV-Sendung „The World Tomorrow“ von Julian Assange, in der die Autoren erstmals aufeinandertrafen und ihre Thesen entwickelten.

Es geht um Themen wie den Datenschutz, Einflussnahme von Großunternehmen auf politische Entscheidungen, Formen der digitalen Bürgerbeteiligung und Protestformen, Transparenz und vieles mehr. Die Inhalte aus der Sendung sind jedoch nur in etwa die Hälfte des Inhalts des Buches, die Themen werden viel tiefgründiger und umfassender behandelt. Es geht in erster Linie um die Zukunft des Internets, dass nach Assanges Ansicht bedroht ist von Zensur und Überwachungsmechanismen.
Es gilt, eine breite Öffentlichkeit über die Vorgänge und die jetzige Situation zu informieren, um eine bislang nur von Experten geführte Diskussion auch dem Durchschnitts-Surfer nahezubringen. Die Anregung zu dem Buch ging offenbar von Assange aus, so jedenfalls ein Sprecher des Verlags OR Books. Assange hat offenbar auch einen Vorschuss erhalten, über die Höhe der Zuwendung wurde allerdings Stillschweigen vereinbart. Über eine Übersetzung des Buchs in andere Sprachen ist noch nichts bekannt, es wird jedoch in englischer Sprache als herkömmliches Buch und auch als eBook erscheinen.

%d Bloggern gefällt das: