Hackerangriff auf Atombehörde

Große Aufruhr herrschte in den Räumen der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEA) in Wien. Hacker mit dem Namen „Pastoo“ sicherten sich streng vertrauliche Informationen von abgeschalteten Servern der IAEA und veröffentlichten diese im Netz. Nach Angaben einer Sprecherin der Behörde gehe es bei dem Datendiebstahl in erster Linie um Kontaktdaten von Mitarbeitern der Behörde selbst. Es soll sich nur um Teilnehmerlisten einer Konferenz gehandelt haben. Der betreffende Server sei zwar bereits vor langer Zeit abgeschaltet worden, wie die Hacker trotzdem an die vertraulichen Daten gelangten, ist bislang noch nicht ausreichend geklärt.

IAEA: Undichte Stelle finden

IT-Experten behaupten, für Geheimdienstmitarbeiter hätten sich die Hacker zu tollpatschig angestellt. Insider vermuten einen Zusammenhang des Angriffs mit einer Website, die sich kritisch über mangelnde Aufklärung über das israelische Atomprogramm äußert. Vor allem der Iran und die arabischen Staaten äußern sich seit Längerem kritisch über die Geheimhaltung der atomaren Bewaffnung durch Israel.
Die IAEA ist indes um Schadensbegrenzung bemüht. Der Zwischenfall werde mit höchster Priorität bearbeitet, um die undichten Stellen zu finden und weitere Verluste von Daten zu verhindern. Dabei sei eine Vielzahl von Technikern und Sicherheitsexperten beschäftigt.

Immer wieder Zwischenfälle

Immer wieder kommt es zu Zwischenfällen und Konflikten zwischen den iranischen Behörden und der IAEA. Die IAEA versucht seit Längerem, das Atomprogramm des Iran zu überwachen, wird dabei vom Iran aber auch oft behindert. Erst kürzlich musste der iranische Atomchef Feridun Abbasi Dawani zugeben, bewusst gefälschte Informationen an die Organisation weitergegeben zu haben.
Der Iran steht im Verdacht, heimlich Atomwaffen zu entwickeln. Besonders die USA und Israel wollen dies mit allen Mitteln verhindern, während Teheran behauptet, die Nutzung der Kernenergie sei ausschließlich für zivile Zwecke bestimmt. Israel spielt seit Monaten offen mit dem Gedanken, das iranische Atomprogramm mit einem militärischen Erstschlag präventiv zu zerstören.

%d Bloggern gefällt das: