Agrarkonzern erneut gehackt

Es scheint, als würde derzeit eine kleine mehr oder weniger organisierte “Hacker-Kampagne” laufen. Die Organisatoren: Anonymous. Das für Hacker-Angriffe auf Kreditkartenunternehmen und US-Behörden bekannte Kollektiv geht immer dort zu Werke, wo vermeintliches Unrecht passiert. Dass sie dabei in der Regel ihren eigenen Vorstellungen von Recht und Ordnung folgen, scheint nebensächlich zu sein. In der jüngeren Vergangenheit gab es eine ganze Reihe von Hacker-Attacken, die Anonymous und deren Anhänger angelastet werden. Dabei ist meist unklar, ob es sich bei den Tätern tatsächlich um Mitglieder des Kollektivs handelt. Eine klare Zuordnung gestaltet sich auch schwierig, da die Gruppe nur lose organisiert ist und im Grunde jeder im Namen von Anonymous agieren kann. Zudem gesellt sich eine Schar von “selbstständigen” Hackern zur Gruppe, die mit dem Kollektiv sympathisieren.

Nun zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres musste sich der Agrarkonzern Monsanto eine vermeintliche Anonymous-Attacke gefallen lassen. Offiziell hat sich die Gruppe “AntiSec” zu dem Datenklau bekannt, die jedoch dem Umfeld von Anonymous zugeordnet werden kann. Sie verschafften sich Zugang zu diversen Datenbanken des Unternehmens und veröffentlichten im Anschluss eine veraltete Version der Daten. In einem Bekennerschreiben wiesen sie aber darauf hin, dass es ihnen bewusst war, alte Datensätze öffentlich zu machen und stellten klar, dass das nur eine Warnung, eine Art Vorgeschmack sein sollte.

Schon im Juni des vergangenen Jahres wurde Monsanto von Anonymous-Aktivisten gehackt, die dabei mehr als 2.500 Datensätze in ihren Besitz brachten. Sie werfen dem Agrarunternehmen vor, Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen zu haben und weiterhin begehen. Zum einen soll das börsendotierte Unternehmen mit Sitz in den USA mittels ihrer Rechtsabteilung über 9.000 Klein- und Ökobauern mit Patentklagen in den Ruin getrieben haben. Zum anderen soll Monsanto die Beimischung schädlicher Stoffe zu Lebensmitteln vornehmen, die nicht in diesem Zusammenhang als verändert deklariert werden.

%d Bloggern gefällt das: