Achtung vorm “Polizei-Trojaner”

Mit dem rasanten Wachstum der digitalen Gesellschaft wächst auch die Zahl der Leute, die mit den neuen sich bietenden Möglichkeiten illegale Geschäfte machen und gutgläubige oder unwissende Menschen um ihr Geld bringen wollen. Die große weite Welt des Internets mit all ihren Facetten ist der ideale Ort für derartige Machenschaften. Das Internet verspricht Anonymität und schnelles Geld mit wenigen Klicks. Zwar lassen sich in Deutschland am Internet angeschlossene Computer mit einer zugeteilten IP-Nummer identifizieren, doch Schutz bietet das nur bedingt. Frei erhältliche Software kann einem dennoch anonymes Surfen ermöglichen. Und die Betrüger sitzen schon längst nicht mehr nur in Deutschland: Das “World Wide Web” zeichnet sich ja gerade durch seine “Weltweitigkeit” aus und so werden Betrugsmaschen, Trojaner und Abo-Fallen einfach von Asien oder Russland aus geschaltet und erreichen dennoch die Hausfrau in Aahlen.

Und die Betrüger werden zunehmend dreister. Sogar im Namen der Polizei gehen sie auf die Jagd nach Opfern. Das Bundeskriminlamt warnt derzeit vor dem “Polizei-Virus” bzw. “Polizei-Trojaner”. Mit einer einfach aufgebauten Seite wird darauf hingewiesen, dass der Zugriff auf den Computer und deren Systeme aufgrund krimineller Handlungen gesperrt worden ist. Weiter wird man aufgefordert 100 Euro zu zahlen, damit der PC wieder entsperrt werden kann. Den Virus fängt man sich beim Surfen auf manipulierten Internetseiten ein. Er wird automatisch runtergeladen und installiert. Fährt man den Computer das nächste Mal hoch, kommt der Hinweis auf Sperrung, der angeblich von der Bundespolizei oder dem Bundeskriminalamt stammt. Um die Sperrung aufzuheben muss der geforderte Betrag über Onlinezahlungssysteme wie uKash oder Paysafe beglichen werden.

Das BKA rät dringend davon ab, irgendwelche Zahlungen zu tätigen. Es handelt sich eindeutig um einen Betrug. Weder das BKA noch die Bundespolizei würde so vorgehen und einfach Computer sperren. Zudem bleibt der Virus trotz Bezahlung auf dem PC und kann sich jederzeit wieder aktivieren.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: